Junges Beethovenfest

Education

Das Konzert wird für mich ONEmalig, weil...

...wir Menschen auf ganz verschiedenen Ebenen miteinander verbinden.

Damit unser Konzert für Euch etwas ganz besonderes wird, liegt es uns am Herzen, dass Ihr eine tiefere Bindung zum Konzert aufbaut. Dafür sind meine Educationkollegin Christina und ich zuständig. Mit einem Tanzworkshop und dem Besuch verschiedener Bonner Oberstufen wollen wir Brücken bauen, die die verschiedensten Gruppen miteinander verbinden. Ihr sollt erleben, dass Musik nicht nur etwas in Eurem Kopf bewegt, sondern auch in Eurem Körper. Mein persönliches ONE im Konzert wird es sein, sehen zu können, wie Ihr Euch von der Musik bewegen lasst und dadurch zu einem großen ONE werdet.

Mein Name ist Johanna Kalbfleisch, ich bin 15 Jahre alt und besuche die zehnte Klasse des Clara–Fey–Gymnasiums in Bonn–Bad Godesberg. In meiner Freizeit spiele ich Cello, sowohl im Einzelunterricht, als auch in zwei Orchestern. Außerdem tanze ich, engagiere mich in unserer Kirchengemeinde und arbeite als Helferin beim Kinderturnen.

 

 

Das Konzert wird für mich ONEmalig, weil...

...alle den gleichen Beat spüren, ihn in ihren Bewegungen sichtbar machen.

Mein Ziel im Projekt ist es, Brücken zu bauen, zwischen jungen Menschen wie uns und ONE MUSIC. Jeder soll sich von der Musik und der Geschichte, die das Konzert erzählt, mitreißen lassen.

Mein Name ist Christina Becker, ich bin 16 Jahre alt und besuche die 10. Klasse des Friedrich–Ebert–Gymnasiums. Bei unserem Projekt kümmere ich mich um die Musikvermittlung. Zusammen mit Johanna bringe ich Jugendlichen die Mischung aus Klassik und Elektro unseres Konzertes nahe und biete einen Tanzworkshop an. In meiner freien Zeit spiele ich begeistert Querflöte und tanze klassisches Ballett und Modern Dance.

Mein ONE im Konzert wird der Moment sein, wenn Francesco Tristano den Beat zum Stück unserer Choreographie anspielt, wir tanzen und plötzlich ONE Gemeinschaft bilden. Das Erlebnis, dass alle den gleichen Beat spüren, ihn in ihren Bewegungen sichtbar machen, der Musik folgen, sich in ihr verwirklichen und jeder sich verbunden fühlt, wird unvergesslich sein.

Darauf freue ich mich riesig.