Junges Beethovenfest

Presse / Dramaturgie

Das Konzert wird für mich ONEmalig, weil...

...ich etwas Neues in der Klassik entdecken und dadurch etwas Unbekanntes wagen kann!

»DU machst was mit Elektro?« »Nee, ist ja nicht nur Elektro, er ist ja eigentlich klassischer Pianist«. Das ist es, was mich am meisten an Francesco Tristano fasziniert – wie er ganz selbstverständlich zwei so gegensätzlich erscheinende Musikstile kombiniert, wie er etwas Neues erschafft, ohne über Stilbrüche oder sogenannte Tabus nachzudenken. Am Anfang war ich eher skeptisch gegenüber dieser Art von Musik – aber immer mehr gefiel mir die Idee, wie sich alles zu einem kohärenten Ganzen zusammenfügt. ONE music, ONE love eben!

Mein Name ist Vanessa Nakonecnij, ich besuche das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium und habe eine Leidenschaft für ferne Länder und klassische Musik. 

Am Konzerttag würde es mich am meisten freuen, wenn wir Leute erreichen, die jemanden wie Francesco vorher nie gesehen oder gehört haben. Wenn auch andere wagen, etwas Neues auszuprobieren, egal, ob es ihnen später gefällt oder nicht – dann ist mein persönliches ONE erreicht!